Großer Preis des Rheinischen Karnevals

Am Sonn­tag, den 16. Dezem­ber 2018, war es soweit: ab 13 Uhr blieb der letz­te Renn­tag im 125jährigen Jubi­lä­ums­jahr der Mön­chen­glad­ba­cher Trab­renn­bahn den Kar­ne­va­lis­ten vor­be­hal­ten. Denn seit vie­len Jah­ren ist es Tra­di­ti­on, dass der Mön­chen­glad­ba­cher Kar­ne­vals­ver­band gemein­sam mit der Trab­renn­bahn Mön­chen­glad­bach einen Kar­ne­vals­renn­tag ver­an­stal­tet.

Gewinner des Großen Preises des rheinischen Karnevals ist in diesem Jahr Julia Knoch mit dem Pferd Fire Lane. So fanden sich Abord­nun­gen und Prin­zen­paa­re u.a. aus Mön­chen­glad­bach, Vier­sen, Erkelenz und Düs­sel­dorf auf der Renn­bahn ein.

Die ers­ten Ren­nen fan­den am 13. August 1893 statt – 1969 wur­de sie zur A-Bahn rauf gestuft – Mit­te der 1970er Jah­re Bau einer neu­en Tri­bü­ne – damit eine moder­ne Pfer­de­sport­an­la­ge mit Platz für bis zu 15.000 Besu­cher – heu­te wird die Bahn als ein­zi­ge der 8 A-Bah­nen Deutsch­lands ehren­amt­lich geführt. Im Mai wur­de das 125jährige Jubi­lä­um mit einem Dop­pel­renn­tag gefei­ert